Neuer Workshop bei der Manage Agile 2016: Management 3.0 am 18.11.16 kennenlernen

Wenn Unternehmen agile Arbeitsmodelle wie Scrum und Kanban einführen, ändern sich komplette Organisationen: Verhaltensweisen und Prozesse werden auf den Prüfstand gestellt, Denkhaltungen verändern sich, neue Werte und Prinzipien müssen verstanden und eingeübt werden. Zudem muss jeder Mitarbeiter ein individuelles Verhalten anpassen.

Mit all dieser Veränderung entwickeln sich zwangläufig ganz neue Unternehmenskulturen, die insbesondere auch für Führungskräfte und das gesamte Management nicht selten ein komplettes Umdenken und Ausrichten auf ein neues und erweitertes Aufgabenspektrum bedeuten und das Erlernen neuer Fähigkeiten fordern.
In vielen Organisationen erhalten Selbstorganisation, Transparenz und Freude an der Arbeit eine immer wichtigere Bedeutung. In vielen Branchen gelten Sie bereits als de facto Standard. Umso wichtiger ist es, ein passendes und effizientes Verständnis von Führung und Management zu entwickeln.

Die Management 3.0 Workouts von Jurgen Appelo liefern hierzu praxisnahe und erprobte Praktiken, die ein neues, modernes Verständnis von Führung und Management unterstützen.

In diesem eintägigen Workshop werden sie erleben, wie wir viele der Management 3.0 Praktiken nicht nur gemeinsam diskutieren, sondern auch direkt anwenden.

Grundlage dafür sind die über 15 Management 3.0 Praktiken von Jurgen Appelo, die mit Unterstützung vieler Management 3.0 Anwender zusammengetragen wurden.

Leitfragen für diesen eintägigen Workshop werden sein:

  • Was genau bedeuten ausgewählte Management 3.0 Praktiken?
  • Wie können Sie den Management 3.0 Praktiken effizient und effektiv einsetzten?
  • Wie kann das Verständnis von Management 3.0 in Unternehmen gefördert werden?
  • Was sehen sinnvolle Ziele und Zielvereinbarungen aus?
  • Was sind Kriterien für wirklich gute und hilfreiche Metriken und KPIs?
  • Wie könnte ein faires Bonussystem aussehen?
  • Wie sollten wir mit Jobtiteln und Karrierepfaden umgehen?
  • Wenn Delegation mehr bedeutet, als komplett oder gar nicht zu deligieren: Wie können wir Delegation dann optimal regeln?
  • etc.

Agiles Arbeiten und die Rolle der Führungskraft

nächster Praxisabend am 20.06.16, 19 Uhr - 22 Uhr

Scrum, mittlerweile De-facto-Standard in der Softwareentwicklung, lebt von kurzen Sprints, einer wiederkehrenden Meetingstruktur und festgelegten Rollen. Dabei organisieren Mitglieder von Scrum-Teams ihren Arbeitsalltag selbst und verbessern kontinuierlich ihre Zusammenarbeit.

 

Brauchen Sie dann überhaupt noch eine Führungskraft? Und welche Aufgaben hat eine Führungskraft im agilen Kontext?

 

Sie sind Coach oder Führungskraft und arbeiten im agilen Umfeld? Oder Sie sind externer Berater und treffen bei Ihren Kunden immer wieder auf das Thema agiles Arbeiten?

Wenn Sie erfahren wollen,

  • wie agiles Arbeiten mit Scrum funktioniert,
  • mit Ihren Teams deutlich effizienter arbeiten möchten und
  • die Rolle einer Führungskraft neu denken wollen,

dann sind sie an diesem Praxisabend mit Agile Coach Robert Misch genau richtig.

 

Wir schauen gemeinsam hinter die Kulissen von Scrum-Teams:

  • Wie funktioniert Scrum?
  • Wie organisieren Scrum-Teams ihren Arbeitsalltag selbst?
  • Und wie hilft Management 3.0, den Führungskräften im agilen Kontext eine neue Aufgabe zu geben?

Dabei werden wir uns die Inhalte des Abends gemeinsam erarbeiten und die Ergebnisse anschließend diskutieren.

 

Robert Misch arbeitet als selbständiger Agile Coach und ist sowohl zertifizierter Trainer für Management 3.0 wie auch zertifizierter Business Coach. In mehr als 30 Teams hat er agiles Arbeiten bereits erfolgreich etabliert.


Give a man a fish and you feed him for a day; teach a man to fish and you feed him for a lifetime.

Maimonides

(c) pixabay, CC0 Public Domain
(c) pixabay, CC0 Public Domain